Firmenverkauf – Angebote Deutschland-Europa-weltweit

Unternehmensverkauf (!) Sicher seriös online – Ihre Ratgeber www.hsc-personal.de

Unternehmensverkauf (!) Sicher seriös online

Unternehmensverkauf (!) Sicher seriös online
Unternehmensverkauf (!) Sicher seriös online

Sie interessieren sich für das Thema Unternehmensverkauf ? Tradition wird im deutschen Mittelstand zwar großgeschrieben, doch die Bereitschaft der nächsten Generation, ein Familienunternehmen weiterzuführen, sinkt. Für den Unternehmensverkauf gibt es vielfältige Optionen: Potenzielle Käufer können ein oder auch mehrere Miteigentümer, ggf. Mitarbeiter des Unternehmens oder aber externe Kandidaten sein. Eine Übernahme durch Miteigentümer oder Mitarbeiter hat den großen Vorteil, dass die Person oder das Managementteam das Unternehmen und die Kunden bereits kennen und daher keine große Einarbeitungsphase notwendig ist. In diesem Beitrag bekommen Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Unternehmensverkauf. Verkäufer von Unternehmen oder Unternehmensteilen erwarten eine sichere  und seriöse Abwicklung. Viele Phasen können bereits Heute online umgesetzt werden. Der Unternehmensverkauf ist einer der komplexesten Prozesse im „Unternehmerleben“.

Aus diesem Grund haben wir für den Einstieg eine Kombination aus theoretischem Vorgehen und einem praktischen Erfahrungsbericht eines Unternehmers (als YouTube Aufzeichnung) zur Verfügung gestellt. Damit erhalten Sie einen all umfassenden Eindruck vom gesamten Prozess.

Seit einigen Jahren finden sich Unternehmen für den Unternehmensverkauf auch in Unternehmensbörsen.

Wesentlich ist als Grundlage aber eine fundierte Beratung durch einen M&A-Berater der das gesamte Projekt steuert und so den Erfolg sicherstellt. Welche Bedingungen gelten für einen Unternehmensverkauf? Ist eine Unternehmensbörse für den Unternehmensverkauf der richtige Weg? Welche Punkte müssen beachtet werden? Hier unsere Antworten…

Was ist ein Unternehmensverkauf, was wird darunter verstanden?

In diesem Beitrag bekommen Sie alle wichtigen Informationen zum Thema Unternehmensverkauf. Verkäufer von Unternehmen oder Unternehmensteilen erwarten eine sichere  und seriöse Abwicklung. Viele Phasen können bereits Heute online umgesetzt werden. Seit einigen Jahren finden sich Unternehmen für den Verkauf auch in Unternehmensbörsen. Wesentlich ist als Grundlage aber eine fundierte Beratung durch einen M&A-Berater der das gesamte Projekt steuert und so den Erfolg sicherstellt.

Was ist ein Unternehmensverkauf, was wird darunter verstanden?
Was ist ein Unternehmensverkauf, was wird darunter verstanden?

 

Unternehmensverkauf auch Firmenverkauf ist der Verkauf von Teilen oder auch ganzer Unternehmen („Target“ oder „Zielunternehmen“) an einen  Erwerber („Investor“) .

Es gibt verschiedene Käufertypen mit den unterscheidlichsten Motivationen für den Kauf. So gibt es die verschiedensten Typen von Käufern. Es gibt immer einen Zusammenhang zwischen den Käufertypen und den entsprechenden Motiven für den Kauf eines Unternehmens.

Unternehmensverkauf in der Literatur
Unternehmensverkauf in der Literatur

Hier einige Beispiele für die unterschiedlichen Käufertypen:

  • Investoren
    • haben meist nur finanzielle Motive und wollen sich nicht operativ am Unternehmen beteiligen
  • Existenzgründer
    • sind oft an einer Übernahme interssiert um einen verkürzten Eintritt in einen Markt bzw. die Branche zu sichern
  • Mitarbeiter eines Unternehmens
    • sind an der Weiterführung des Unternehmens interessiert
  • Nachfolger ( Familienangehörige eines Unternehmers )
    • wollen das Unternehmen als Familienunternehmen weiterführen

Für die Motivation gibt es die folgenden Beispiele:

  • strategische Motive
    • der Unternehmenskauf ermöglicht einen verbesserten Zugang zu Beschaffungs- und Absatzmärkten
  • finanzielle Motive
    • Es wird eine zur Kapitalmarktfähigkeit führende Betriebsgröße erreicht, es entstehen Größenvorteile und Skaleneffekte.
  • persönliche Motive
    •  Unternehmenskäufer die davon ausgehen das die Insolvenzwahrscheinlichkeit des kaufwilligen Unternehmens abnimmt und damit das Einkommen der Manager ( mögliche Käufer ) künftig gesichert werde

Eine Definition für den Unternehmensverkauf in der Literatur

Laut Wikipedia ist die Definition von Unternehmensverkauf wie folgt:

Der Unternehmenskauf, auch Akquisition oder Übernahme, aus Anbietersicht Unternehmensverkauf, ist eine wirtschaftliche und rechtliche Transaktion, bei der ein Unternehmen oder eine Unternehmensbeteiligung ganz oder teilweise vom Verkäufer an einen Käufer gegen Kaufpreiszahlung in bar oder im Tausch gegen Anteile des Käufers verkauft und veräußert wird.Aspekte des Unternehmensverkaufs

Aspekte des Unternehmensverkaufs

Zu den wirtschaftlichen Aspekten eines Unternehmenskaufs gehören also insbesondere die Kaufmotive und der Kaufpreis und dessen Finanzierung. Interessant ist in diesem Zusammenhang immer wieder die Unternehmesnachfolge zu sehen. Auch hier kann es zum Unternehmensverkauf kommen. Dort ist ein wesentlicher Faktor die Altersstruktur der Käufer. Die Abhängigkeit der Unternehmensnachfolge von der Altersstruktur der Eigentümer macht die folgende Grafik deutlich:

Unternehmensnachfolge© IHK NRW – Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen e. V.

Die Beratung von Unternehmensverkauf

Werden alle Schritte strukturiert und gewissenhaft durchgeführt, lässt sich ein erfolgreicher Unternehmensverkauf gestalten. Sowohl Käufer als auch der Verkäufer haben ein großes Interesse an einer seriösen Abwicklung. Deshalb ist beim Unternehmensverkauf die Beratung von elementarer Bedeutung. Hat der Verkäufer einen Berater an seiner Seite so ist ein strukturierter Ablauf gesichert.

Kompetenz eines Beraters

Die Kompetenz des Beraters kann darüber entscheiden, ob sich der Verkauf als Erfolg erweist oder nicht. Der Erfolg ist eng an den finanziellen Motiven geknüpft. Natürlich möchte der Verkäufer einen guten Verkaufspreis erzielen. Dabei kommt es insbesondere auf die sachliche Qualifikation und auch auf die Erfahrung an. M&A-Berater haben die Erfahrung aus vielen bereits umgesetzten Projekten. Der Berater muss sich in unterschiedliche Geschäftsmodelle, die betreffende Branche und den Markt einarbeiten. Er kann Lösungen anbieten die dem Verkäufer zunächst nicht bekannt sind. Ganz besonders hoher Beratungsbedarf besteht wenn es um das Fachwissen in den Bereichen Steuern, in rechtlichen Belangen sowie in der Finanzanalyse geht.

Finanzielle Kompetenzen

Der Berater muss Bilanzen, Cashflow, GuV und weitere verstehen, um entscheiden zu können, wie es um die finanzielle Lage des Unternehmens tatsächlich bestellt ist. Das trifft besonders zu wenn es um die Unternehmensbewertung geht. Dies hat nach der Bewertung der einzelnen Elemente als Ergebnis auch den Verkaufspreis. Dieser ist ohne Zweifel der erste Aspekt, der einen möglichen Käufer interessiert.

Dementsprechend ist es wichtig, im Zuge des Unternehmensverkaufs auf die jeweiligen Kompetenzen zu achten und letztlich dem Berater zu vertrauen.

Dieser muss dem Prozess gewachsen sein und gemeinsam sind regelmäßig Höhen und Tiefen durchzustehen. Nur eine enge Partnerschaft zwischen dem M&A-Berater und dem Verkäufer sichert  den Erfolg. Denn ein Unternehmensverkauf ist keine schnelle Angelegenheit. Eine Dauer von durchschnittlich sechs bis neun Monaten ist realistisch.

Die Unternehmensliquidation vom Ablauf her…
Die Unternehmensliquidation vom Ablauf her…

Der Ablauf eines Unternehmensverkauf

  • Phase 0:  Verkaufsendscheidung intern oder extern
    • Zunächst muss die Verkaufsendscheidung fallen. Dann kommt es zum internen Verkauf innerhalb der Belegschaft oder an einen externen Käufer.
  • Phase 1: Projektstart Zeitplan, FinanzierungFörderung
    • das Projekt wird gestartet und ein Projekt -Team gebildet. Wenn möglich wird eine Förderung des Projektes beantragt. Das gesamte Projekt kann im Duschschnitt bis zu drei Jahren dauern. Es werden alle Informationen für den Verkauf zusammengestellt.
  • Phase 2: Kennzahlen EBIT, Auswahl von Experten
    • Eine Unternehmensbewertung wird durchgeführt um den Verkaufspreis zu ermitteln. Für den eigentliche Verkaufsvorgang wird oft ein M&A-Experte hinzugezogen.
  • Phase 3: Käufer Ansprache und Auswahl
    • Es wird ein Exposé erstellt und aktiv der Verkauf beworben. Es kann eine Unternehmensbörse genutzt werden. Das eigene Netzwerk wird diskret angesprochen.
  • Phase 3: Bewertung und Übergabe vorbereiten
    • Das Unternehmen wir auf alle Abläufe geprüft und für einen möglichen Verkauf vorbereitet. Unternehmenskennzahlen werden wenn möglich optimiert.
  • Phase 4: Verkaufsgespräche
    • Gespräche mit den möglichen Interessenten werden geführt. Betriebsbesichtigungen und Prüfung der vorgelegten Zahlen sind üblich.
  • Phase 5: Übergabe und Abschluss

 

Unternehmensnachfolge© IHK NRW – Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen e. V.

Was sind die Ziele vom Unternehmensverkauf?

Der Verkauf eines Unternehmens ist stets mit einem hohen Organisationsaufwand verbunden und es lauern viele Fallstricke. Bestenfalls ziehen Sie als Verkäufer einen M&A-Experten als Projektleiter hinzu. Der gesamte Prozess gestaltet sich bereits bei der Suche nach den passenden Käufern, sei es auf nationaler oder auf internationaler Ebene, komplex.

Anzeige

Untenehmensverkauf braucht eine fundierte Beratung

Haben Sie aber einen Experten an Ihrer Seite können Sie das Projekt auch irgendwann erfolgreich abschließen. Denn es kommt nicht nur darauf an, einen geeigneten Käufer zu finden, sondern auch auf eine informative und ansprechende Vermarktung des Unternehmens.

Dafür ist die Erstellung eines ansprechenden Exposés notwendig. Fragen zu Finanzen, Rechten und Steuern dürfen nicht unbeantwortet bleiben, jedoch ist stets auf die Wahrung der Diskretion zu achten.

Der Käufer behält sich in jedem Fall vor das angebotene Unternehmen genau zu prüfen. Wurden passende Käufer gefunden, sind bei der Vertragsgestaltung die Interessen der Verkäufer zu berücksichtigen. Das Ziel ist klar: Einen ansprechenden Verkaufspreis zu erzielen.

Gründe für den Unternehmensverkauf
Gründe für den Unternehmensverkauf

Gründe für den Unternehmensverkauf

 

Auf der Verkäuferseite

sprechen folgende Gründe für einen Unternehmensverkauf:

  • Fokussierung auf Kernkompetenzen
    • Unternehmen haben die Möglichkeit sich auf Zielmärkte zu konzentrieren und stossen Teile die nicht in die Gesamtstrategie  pssen ab.
  • Deckung von Kapitalbedarf
    • Unternehmensteile die verkauft werden um die Liquidität eines Unternehmen zu sichern.
  • Wunsch des Unternehmers nach beruflicher Neuorientierung
    • Eigentümer haben verschiedenste Gründe um aus einem Unternehmen auszusteigen. Beispielweise Verbesserung der Work-Life-Balance
  • Outsourcing von Funktionen zur Kostenreduzierung
    • Optimierung durch Nutzung der Digitalisierung
  • Gestaltung der Unternehmensnachfolge
    • Suche nach einem Nachfolger innerhalb der Familie, innerhalb der Belegschaft oder auch Investor-Suche

Auf der Käuferseite

bietet sich ein Unternehmenskauf an, um:

  • Synergien zu nutzen
  • einen Marktzugang zu schaffen und neue Märkte zu erschließen
  • Know-how zu erwerben, anstatt es zeit- und kostenaufwändig selbst zu entwickeln
  • sich über den Erwerb von Marken, Patenten etc. langfristige Wettbewerbsvorteile und  Alleinstellungsmerkmale zu sichern
  • das Waren- oder Dienstleistungsangebot zu vervollständigen
  • Absatz- oder Bezugskanäle zu schaffen oder zu sichern
  • Marktpositionen auszubauen und Wettbewerber dem eigenen Unternehmen einzugliedern oder
  • auf eine Konsolidierung des Marktes zu reagieren oder eine solche zu initiieren
5/5 (33 Reviews)
5/5 (33 Reviews)
4.9/5 (59 Reviews)
Anzeige
Anzeige