Unternehmensbörse | Unternehmenskauf & Börse zur Unternehmensnachfolge

Unternehmenskauf Angebote đŸ…Ÿïž Unternehmen kaufen

Unternehmensverkauf Ratgeber Deutschland
Inhaltsangabe
Lesedauer 7 Minuten

Unternehmenskauf: Angebote fĂŒr Sie finden – Unternehmen kaufen

Ein Unternehmen kaufen ist einer der besten Strategien um als Firma schnell zu wachsen. Als Unternehmen können so schnell neue MÀrkte erobert werden und lÀstige Mitbewerber vom Markt verdrÀngt werden.

Was bedeutet Unternehmen kaufen?

Der Unternehmenskauf wird tĂ€glich attraktiver. Unternehmen suchen gerade in den Zeiten des ArbeitskrĂ€ftemangels nach Möglichkeiten zu wachsen. Lassen sich die FĂŒhrungskrĂ€fte nicht auf konventionellen Wege ĂŒber Hunting neuer Mitarbeiter ermöglichen werden ganze Unternehmen oder Unternehmensteile hinzugekauft. Oft werden solche Vorhaben im Rahmen einer Buy-and-Build-Strategie durchgefĂŒhrt. Aktuell sprechen die Zahlen fĂŒr sich. In einer Studie wurde festgestellt, dass mehr als 20.000 Unternehmen gerade im Mittelstand in den nĂ€chsten Jahren verkauft werden. Wo finden Sie Angebote fĂŒr den Unternehmenskauf? Welche Möglichkeiten gibt es? Können Sie zum Beispiel ein IT Unternehmen kaufen?

 

Unternehmenskauf: Angebote fĂŒr Sie finden – Unternehmen kaufen!
Unternehmenskauf: Angebote fĂŒr Sie finden – Unternehmen kaufen

Der Unternehmenskauf fĂŒhrt zum Wettbewerbsvorteil

Ein Unternehmen zu kaufen, bedeutet eine unabhĂ€ngige organisatorische Einheit zu erwerben, die regelmĂ€ĂŸig einer wirtschaftlichen TĂ€tigkeit nachgeht. Dabei kann ein Unternehmen sowohl aus einem als auch aus mehreren Betrieben bestehen. Wir empfehlen Ihnen die Aufgabe eines eigenen Gesuchs zum Unternehmenskauf – kostenfrei, unverbindlich und anonym. Firmeninhaber, die einen Unternehmensverkauf planen und noch nicht als Angebot in unserer Firmenbörse gelistet sind, werden so auf Ihre Firmensuche aufmerksam und können ĂŒber uns diskret mit Ihnen in Kontakt treten.

Schauen wir uns das gemeinsam an. Eine Übersicht beginnt zunĂ€chst mit einer Definition: Unternehmenskauf + Unternehmensbörse


ZunĂ€chst eine Definition fĂŒr den Unternehmenskauf

Der Unternehmenskauf, auch Akquisition oder Übernahme, aus Anbietersicht Unternehmensverkauf, ist eine wirtschaftliche und rechtliche Transaktion, bei der ein Unternehmen oder eine Unternehmensbeteiligung ganz oder teilweise vom VerkĂ€ufer an einen KĂ€ufer gegen Kaufpreiszahlung in bar oder im Tausch gegen Anteile des KĂ€ufers verkauft und verĂ€ußert wird.

Quelle Wikipedia

Der Unternehmenskauf von Firmen:

Kaufpreisfindung und Angebote ĂŒberprĂŒfen

 

Was steht am Anfang? Welches sind die wichtigsten Kriterien fĂŒr einen Unternehmenskauf? Welche Branchen sind interessant? Können Sie ein Unternehmen kaufen? Womit beginnt der Unternehmensverkauf? Hier die Antwort:


Grundlage der Kaufpreisfindung ist eine Unternehmensbewertung. In der Bewertungslehre besteht seit langem ein Konsens dahingehend, dass bei Unternehmenserwerben der Transaktionspreis mittels eines investitionstheoretischen BarwertkalkĂŒls ermittelt werden muss, da es sich, wie weiter oben dargelegt, um eine Investitionsentscheidung handelt. In Frage kommen hier das Ertragswertverfahren oder Discounted Cash-Flow-Verfahren.

Ein Unternehmen kaufen: So gehen Sie beim Unternehmenskauf vor
Ein Unternehmen kaufen: So gehen Sie beim Unternehmenskauf vor

Andere Verfahren, wie beispielsweise die Multiplikatormethode oder andere Vergleichswertverfahren, können zur Plausibilisierung der ermittelten Werte eingesetzt werden. Die Wertfindung hĂ€ngt von sehr vielen Parametern ab. Die wichtigsten sind die innerhalb des Bewertungshorizonts voraussichtlich anfallenden NettorĂŒckflĂŒsse und der Kalkulationszinsfuß. Da die AusprĂ€gungen dieser Parameter sich nicht völlig objektiv bestimmen lassen, kann im Rahmen der Unternehmensbewertung ein Korridor von möglichen WertansĂ€tzen bestimmt werden. Die abschließende Kaufpreisfindung hĂ€ngt dann aber auch von der Verhandlungsposition der beteiligten Parteien ab.

Quelle Wikipedia

Unternehmen kaufen in Deutschland Übersicht, Bewertung und Vergleich

 

  1. HSC Personalmanagement
  2. KERN-System GmbH
  3. Deloitte GmbH
  4. MA.c partners GmbH
  5. Xenagos GmbH
  6. Bain & Company
  7. goetzpartners Corporate Finance GmbH
  8. Oaklins Angermann AG
  9. ARTHOS Corporate Finance GmbH
  10. Centuros GmbH

Liste der Unternehmen kaufen von Firmen in Deutschland mit Bewertung:

Unternehmen kaufen FirmenMitarbeiter-BewertungBewerbung/Kandidaten/BewertungBeste PunktzahlRankingBewertung
1. HSC Personalmanagement4,824,734,72✅✅
2. KERN-System GmbH4,733,714,22✅✅
3. Deloitte GmbH4,650,00neinneinnein
4. MA.c partners GmbH4,920,00neinneinnein
5. Xenagos GmbH3,443,433,44✅✅
6. Bain & Company4,494,514,50✅✅
7. goetzpartners Corporate Finance4,892,283,58✅✅
8. Oaklins Angermann AG4,003,313,65✅✅
9. ARTHOS Corporate Finance GmbH4,640,0neinneinnein
10. Centuros GmbH4,434,674,55✅✅
11. SchĂŒssler & Partner4,144,004,07✅✅
12. MPI Management Partner & Investor GmbH4,824,444,44✅✅
13. Abacus GmbH4,394,094,24✅✅
14. Taurus Advisory GmbH3,933,203,56✅✅

Bitte beachten Sie: Wir bemĂŒhen uns, die Seiten stets aktuell zu halten und haben sie sorgfĂ€ltig anhand unseres Kriterienkataloges zusammengestellt. Dennoch kann dieser Überblick keinen Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit haben. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie eine Börse vermissen. DarĂŒber hinaus weisen wir darauf hin, dass wir keinerlei Einfluss auf die Inhalte der Börsen haben. Unser Ranking: Bei den verwendeten GrĂ¶ĂŸenangaben und Bewertungen handelt es sich jeweils um die aktuellsten vorliegenden Angaben aus Recherche, Eigenauskunft der Unternehmen oder der zustĂ€ndigen Kreditreform und den sozialen Medien ( Wikipedia, Facebook, Linkedin, Kununu, Xing, Instagram etc. ). Trotz intensiver und gewissenhafter Recherche kann fĂŒr die Richtigkeit und VollstĂ€ndigkeit der Angaben keine GewĂ€hr ĂŒbernommen werden.

Der wichtigste Schritt fĂŒr den Unternehmensverkauf ist die Unternehmensbewertung

 

Angebote Kaufpreisfindung ĂŒberprĂŒfen
Angebote Kaufpreisfindung ĂŒberprĂŒfen

#1. Die Unternehmensbewertung ist der Beginn

Bei Verhandlungen zwischen Kaufinteressenten und VerkÀufern von Unternehmen spielt die Bestimmung des Unternehmenswerts meistens die zentrale Rolle. Oftmals liegen die Vorstellungen der Beteiligten weit auseinander.

Das Schlagwort „Unternehmensbewertung“ ist eng verknĂŒpft mit den Aspekten Nachfolge und Unternehmenskauf.

Also muss das Unternehmen, das ver- bzw. gekauft werden soll, bewertet werden. Doch wie soll der Firmenwert einvernehmlich ermittelt werden? Schließlich haben KĂ€ufer*in und VerkĂ€ufer*in sehr unterschiedliche Perspektiven auf das anstehende GeschĂ€ft: Die verkaufende Seite schaut zurĂŒck auf ihre MĂŒhen, die kaufende Seite blickt erwartungsvoll in die Zukunft.

1.1 Ertragswertverfahren

Das Ertragswertverfahren dient der Ermittlung des Ertragswertes von Renditeobjekten durch Kapitalisierung der ReinertrĂ€ge, die mit diesen Objekten dauerhaft erwirtschaftet werden. Es wird insbesondere bei der Bewertung eines Unternehmens oder eines vermieteten bzw. verpachteten GrundstĂŒckes angewendet.

1.2 Discounted Cash-Flow-Verfahren

Discounted Cash-Flow (DCF) oder Abgezinster Zahlungsstrom beschreibt ein investitionstheoretisches Verfahren zur Wertermittlung, insbesondere im Rahmen von Investitionsprojekten, der Unternehmensbewertung und der Ermittlung des Verkehrswerts von Immobilien. Es baut auf dem finanzmathematischen Konzept der Abzinsung von Zahlungsströmen zur Ermittlung des Kapitalwerts auf.

1.3 Multiplikatormethode

Die Multiplikatormethode ist ein marktorientiertes Verfahren zur Unternehmensbewertung. Dabei wird das in Transaktionspreisen verdichtete Preisfindungswissen des Marktes bezĂŒglich vergleichbarer Unternehmen auf ein zu bewertendes Unternehmen zwecks Wertermittlung ĂŒbertragen

#2. Verhandlung zum Verkauf von Unternehmen

Wie in allen Phasen des Verkaufsprozesses gilt auch bei der VerhandlungsfĂŒhrung: Man sollte nicht mit pauschalen LösungsansĂ€tzen hantieren, sondern jedes Angebot und jede konkrete Verhandlungssituation genau analysieren und entsprechend darauf abgestimmt reagieren.

Gute VerhandlungsfĂŒhrung bedeutet im Grunde immer zu verstehen, was die Gegenseite erreichen will.

Darauf aufbauend können dann ZugestĂ€ndnisse, Kompromisse oder Positionsoptimierungen rausgehandelt werden. Das primĂ€re Ziel im Rahmen der initialen VerhandlungsfĂŒhrung mit den Interessenten ist es, dass diese sich sehr frĂŒh im Verkaufsprozess – und zwar am besten umfassend – dahingehend erklĂ€ren, unter welchen Bedingungen sie eine Transaktion ĂŒberhaupt durchfĂŒhren möchten. Dadurch erhalten beide Parteien klare Vorstellungen ĂŒber die gegenseitigen Transaktionsvoraussetzungen.


#3. Unternehmensnachfolge

 

Checkliste fĂŒr den Ablauf

 

Insbesondere bei professionellen Investoren wie Private-Equity-Gesellschaften beginnt der Unternehmenskauf mit der Suche nach geeigneten Beteiligungsobjekten (deal search).

Es schließt sich die Evaluation potenzieller Beteiligungsobjekte (due diligence) an, gefolgt von Verhandlungen mit den Gesellschaftern und/oder dem Management des Targets (deal negotiation), die in einem Term Sheet festgehalten werden. Ein Letter of Intent kann die Absicht der beiden Parteien bekrĂ€ftigen, diese Transaktion erfolgreich durchfĂŒhren zu wollen. Die beidseitige Vertragsgestaltung (deal documentation) wird von Anwaltskanzleien, WirtschaftsprĂŒfern, Unternehmensberatern oder Investmentbanken begleitet. Nach Kaufabwicklung sorgt beim Investor das Beteiligungscontrolling (deal monitoring) fĂŒr eine permanente Überwachung der Entwicklung des Targets, das gegebenenfalls spĂ€ter wieder verkauft wird (exit).

Quelle Wikipedia

1. Beteiligungsobjekten (deal search)

Der Prozess des Unternehmenskaufes beginnt damit, dass der Investor sich auf die Suche nach geeigneten Beteiligungsobjekten begibt (deal search).

Hierbei bedient er sich oft entsprechender M&A-Berater die Kontakte in die entsprechende Branche haben. So kann es schnell zu einem Unternehmenskauf kommen, denn die M&A-Berater haben immer eine Liste von Unternehmen die zum Kauf stehen vorliegen.

2. Beteiligungsobjekte (due diligence)

Mit UnterstĂŒtzung der Due Diligence erhalten die Auftraggeber der PrĂŒfung einen besseren Überblick auf die untersuchte Fragestellung.

Schwachstellen und StĂ€rken können herausgestellt werden, diese fĂŒhren zu weitreichenden Entscheidungen.

Die Due Diligence soll als PrĂŒfung eine Sicherheit fĂŒr die Entscheidungen bereitstellen. Wir erklĂ€ren Ihnen Ziele, Ablauf, Ursachen und stellen Ihnen die verschiedenen Arten vor.

3. Management des Targets (deal negotiation)

 

Verwenden Sie fĂŒr einen erfolgreichen Markteintritt die folgenden 9 Verhandlungsschritte auf dem deutschen Markt als Leitfaden, um diesen neuen deutschen GeschĂ€ftskontakt zu Ihrem nĂ€chsten Handelspartner zu machen:

  1. Seien Sie bereit, Ihr GeschĂ€ftsgesprĂ€ch zu sichern. Seien Sie bereit, qualitativ hochwertige datengesteuerte Informationen bereitzustellen. Die Deutschen werden Ihre Daten grĂŒndlich prĂŒfen, was gut dokumentiert und grĂŒndlich zitiert werden sollte.
  2. Seien Sie bereit zu liefern. Die Deutschen werden Sie nach Ihrer Leistungsbereitschaft fragen.
  3. Achte auf deine Zeit. Vermeiden Sie, was sie als ĂŒbermĂ€ĂŸig ausgearbeitet ansehen könnten. Eine angemessene Zeitnutzung wird in Deutschland hoch geschĂ€tzt. Seien Sie auch nicht zu spĂ€t und achten Sie darauf, dass Sie wĂ€hrend der Besprechungen den Zeitplan einhalten.
  4. Preis in der NĂ€he des Betrags, den Sie verkaufen möchten. Die Preise, mit denen Sie in Verhandlungen beginnen, sollten sehr nahe am erwarteten Endpreis liegen. Zahlen sind fĂŒr Deutsche sehr wichtig, also planen Sie die Preise entsprechend.
  5. Haben Sie klare und prĂ€zise GeschĂ€ftsbedingungen. Deutsche VertrĂ€ge sind weniger detailliert als US-Bestellungen und andere HandelsvertrĂ€ge. Sobald ein Vertrag in Deutschland abgeschlossen ist, wird erwartet, dass er auf den Brief eingehalten wird. Daher sind die fĂŒr US-HandelsvertrĂ€ge typischen EinschrĂ€nkungen und Sanktionen nicht erforderlich.
  6. Konzentrieren Sie sich auf die BedĂŒrfnisse des deutschen Marktes und vermeiden Sie direkte LĂ€ndervergleiche. Zeigen Sie effektiv, wie gut Ihr Produkt fĂŒr die individuellen BedĂŒrfnisse und Anforderungen des deutschen Kunden funktioniert. Dies bedeutet keine Ähnlichkeit zwischen den beiden MĂ€rkten, z. B. “Unsere Produkte sind in den USA sehr erfolgreich, daher werden sie sich in Deutschland sehr gut verkaufen.”
  7. Lassen Sie die Fakten fĂŒr sich sprechen. Stellen Sie sicher, dass Sie Daten bereitstellen, die Ihr Produkt vergleichen und mit anderen vergleichen, ohne die Konkurrenz zu beeintrĂ€chtigen. Deutsche Firmen kaufen gerne ein. Sie stimmen normalerweise nicht sofort einem Deal zu.
  8. Der Verhandlungsstil ist formal. Titel sind fĂŒr Deutsche sehr wichtig. Sie bevorzugen es, sich mit Personen mit oder ohne Abschluss zu befassen. Geben Sie daher Ihre Anmeldeinformationen an. Sprechen Sie die Menschen mit ihrem vollstĂ€ndigen Titel an, egal wie lang es auch sein mag. Gleiches gilt fĂŒr die Adressierung eines Briefes.
  9. Seien Sie hilfreich und verfolgen Sie den Verkaufsprozess, bis eine Entscheidung getroffen wird. Erwarten Sie viel schriftliche Kommunikation. Die Deutschen dokumentieren viel, um Entscheidungen zu stĂŒtzen und Diskussionen aufzuzeichnen. Denken Sie daran, dass Sie mit grĂ¶ĂŸerer Wahrscheinlichkeit schneller die gewĂŒnschten Ergebnisse erzielen, wenn Sie Ihr GegenĂŒber bei jedem Schritt des Weges einbeziehen.

#4. Vertragsgestaltung (deal documentation)

 

Die beidseitige Vertragsgestaltung (“Deal Documentation“) wird von Anwaltskanzleien, WirtschaftsprĂŒfern, Unternehmensberatern oder Investmentbanken begleitet.

#5. Beteiligungscontrolling (deal monitoring)

Nach Kaufabwicklung sorgt beim Investor das Beteiligungs-Controlling (“Deal Monitoring“) fĂŒr eine permanente Überwachung der Entwicklung des Targets, das gegebenenfalls spĂ€ter wieder verkauft wird (“Exit“).

5/5 (22 Reviews)
5/5 (22 Reviews)
5/5 (31 Reviews)
Das könnte Sie auch interessieren
FĂŒr Arbeitgeber

Jetzt unbegrenzt Ihre Stellenanzeigen auf einem der grĂ¶ĂŸten Jobportale in ganz Deutschland zum Festpreis fĂŒr ein ganzes Jahr schalten. Sichern Sie sich Ihre Vorteile


HSC Consulting